Unser Angebot

Newsletter-Anmeldung

Immer aktuell infomiert über die neuesten Angebote, Termine und Nähanleitungen!

E-Mail-Adresse:

Facebook und Blog

Zum Blog


Zahlungsinformation

Mehr über...


Unsere ffnungszeiten!!! Geffnet- Di + Mi 9-12 und 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

Stoff-Lexikon

Hier findest du viele Erklärungen rund um Stoffe, ihre Beschaffenheit und ihre Herkunft.

Ökotex

Ökotex 100 ist eine Zertifizierung von Textilen aller Art.

Dabei werden die Stoffe/textile Endprodukte lediglich auf ihren Schadstoffinhalt hin geprüft.
Eine, wie ich finde Mindestanforderung in der heutigen Zeit..
Inzwischen lassen auch immer mehr  Stoff-Lieferanten ihr Stoffe nach diesen Richtlinien zertifizeren.
 
Das Ökotex 100 Zertifikat wird in 4 Produktklassen aufgeteilt: 
I. für Babys und Kleinkinder geeignet (z.B. Bekleidung aber auch Stofftiere)
II. für hautnah verwendete Stoffe (z.B. Unterwäsche)
III.für hautfern verwendete Stoffe (z.B. Jacken)
Iv. für Dekomaterialien (z.B. Vorhänge, Kissen)
 
Die meissten Unternehmen lassen ihre Endprodukte sogar nach den strengeren Kriterien der Klasse II
oder sogar Klasse I prüfen um dem Kunden mehr Sicherheit zu geben.
Dabei werden die Kriterien der Produktion bei diesem Label leider außen vor gelassen.
Daher gibt es noch das Ökotex 100 plus Label- was zudem auch noch die Umwelt und
Sozialverträglichkeit der Betriebe mitprüft.
Bündchen
Im allgemeinen Sprachgebrauch spricht man von Bündchen beziehungsweise Schlauchware.
Dabei handelt es sich um eine auf der Rundstrickmaschine produzierten Maschenware,
die im Gegensatz zur herkömmlichen Stoffherstellung, nicht aufgeschnitten wird.
Meistens hat der Stoff auf beiden Seiten die gleiche Qualität der Struktur.
Bündchenstoff wird in der Regel aus Baumwolle und einem Anteil Elasthan gefertigt.
Da dieser Stoff hauptsächlich für die Herstellung von Arm- Bein- und Kragenabschlüsse
verwendet wird, ist diese Flexibilität des Stoffes eine durchaus gewünschte Eigenschaft.
Sweatshirts, Hosen und Jacken können durch den eingesetzten Bündchenstoff, eine gewisse Formstabilität
und einen besseren Sitz, an den dehnbaren Stellen garantieren.
Dieses Material ist in allen erdenklichen Farbnuancen erhältlich.
Neben Strickbündchen gibt es auch Stoffqualitäten, die aus Doppelripp hergestellt werden.
Sie liegen so fest am Körper, dass sie sogar vor Kälte und Feuchtigkeit hervorragend schützen.
Batist
Batist ist eine besonders feine Stoffqualität, die aus feinfädiger dünner Wolle besteht.
Wegen der zarten Struktur wird Batist nicht nur für Gardinen, sondern auch gerne
für Blusen und Hemden verwendet. In Kleidung enthält Batist neben dem
extrem dünnen Baumwollgarn auch einen Anteil Polyester beziehungsweise Elasthan.
Im unbehandelten Zustand hat Batist eine matte Oberfläche.
Erst durch eine weitere Behandlung, einer sogenannten Mercerisierung, erhält der Stoff seinen Glanz.
Außerdem wird die Qualität so gefestigt und gestärkt.
Selbst Bett- und Tischwäsche bevorzugen Kenner, um sich mit dieser edlen Stoffart zu umgeben.
Der reine Seiden- beziehungsweise Glasbatist wird heute nur noch von ganz wenigen Manufakturen gefertigt.
Längst haben sich die Ausführungen mit Mischgarnen durchsetzen können.
Sie sind pflegeleichter und passen sich den heutigen hygienischen Anforderungen optimal an.
Baumwolle
Baumwolle ist eine Naturfaser, die aus der Samenkapsel der Baumwollpflanze gewonnen wird. 
Baumwollstoffe zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus:
  • Sie sind weich und angenehm
  • sie sind luftdurchlässig und atmungsaktiv
  • sie besitzen eine hohe Scheuer- und Reißfestigkeit
  • sie sind widerstandsfähig gegen Hitze
  • sie haben eine geringe Elastizität
  • sie laufen beim Waschen ein

Bereits im 3. Jahrtausend v.Chr. wurde Baumwolle in Indien angebaut.

Von Indien gelangte sie nach China.

Aber auch die Inkas verwendeten zu dieser Zeit schon Baumwolle.

Canvas
Canvas ist im deutschen Sprachgebrauch als Leinwand bekannt.
Die Vorder- und Rückseite des Gewebes besitzt ein gleichartiges Webmuster.
Beim Webvorgang gelangt der Schussfaden sowohl auf die Vorder- als auch auf die Hinterseite des Kettfadens.
Dadurch entsteht ein relativ fester und verwindungssteifer Stoff.
Das Gewebe zeichnet sich durch seine hohe Belastbarkeit aus.
Auch beim Ziehen und straffen Spannen bleibt die Form erhalten.
Canvas hat eine hohe Tragfähigkeit,.der trockene Stoff ist atmungsaktiv und weist den Wind ab.
Zur Herstellung benutzte man anfangs Hanf, später jedoch Baumwolle.
Canvas wird zur Herstellung von Stoffschuhen, Taschen und Rucksäcken,
sowie weit fallende Sommerkleidung verwendet, die sich durch einen hohen Tragekomfort auszeichnen.
Cord
Cord ist ein samtiges Gewebe mit Längsrippen und besteht im allgemeinen aus mind. 80 bis 90 % Baumwolle und 20 bis 10 % aus Polyester.
Man unterscheidet 3 verschiedene Cordarten:

Breitcord (10 bis 25 Rippen auf 10 Zentimeter Stoff)
Genuacord ( 25 bis 40 Rippen )
Babycord (mehr als 40 Rippen )
Die Bezeichnung Stretchcord bezieht sich auf die Materialzusammensetzung von 95 % Baumwolle und 5% Elastan.

Die charakteristischen samtigen Streifen oder Rippen auf der Oberseite des Cords entstehen beim Weben durch den Schussfaden.
Er bildet den Flor, welcher je nach Strichrichtung den Stoff matt oder glänzend erscheinen lässt.
Diese Eigenschaft ist bei der Verarbeitung des Stoffes unbedingt zu beachten.
Die Unterseite des Stoffes bleibt glatt. Alle Cordstoffe sind feste Stoffe, nur Stretchcord ist dehnbar.
Aufgrund ihrer guten Trageeigenschaften und der Strapazierfähigkeit eignen sie sich zur Herstellung von Westen, Jacketts und Hosen.
Genuacord und Babycord sind ideal für Sommergarderobe, Breitcord wärmt und ist wegen seiner hohen Strapazierfähigkeit
der traditionelle Stoff für Zunftbekleidung und eignet sich super für Hosen.
 
Fleece
Fleece ist ein synthetischer Stoff. Er wird aus Polyester hergestellt.
Das Wort "Fleece" bedeutet "Flausch", denn der Stoff ist besonders flauschig und anschmiegsam.
Fleece hat wärmeisolierende Eigenschaften und wird gern für wärmende Überziehpullover und Winterkleidung verwendet.
Der Stoff knittert nicht und hat ein geringes Gewicht. Auch ist er leicht elastisch.
Die Qualität von Fleece wird Gramm pro Quadratmeter berechnet. Je größter das Gewicht, umso dicker und wärmender ist der Stoff.

Hochwertiger Fleece ist mit einer Anti-Pilling-Ausrüstung versehen. Dann bilden sich an den Abriebstellen keine unschönen Knötchen.
Die Oberfläche des Stoffes gleicht Velours. Sommerfleece enthält einen Anteil Baumwolle.
Durch die Zugabe von Stretch wird Fleece noch elastischer.
Fleece wird bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen. Der Stoff trocknet sehr schnell.
Eine Trocknung im Trockner ist nicht empfehlenswert. Die Chemiefasern könnten sich durch die Hitze zusammenziehen.
Das Zuschneiden erfolgt am besten mit einer sehr scharfen Schere.
Frottee
Frottee auch als Frottierstoff bezeichnet, eignet sich besonders gut für Handtücher
und andere Bade-Accessoires.
Frottee kann extrem gut Wasser aufnehmen und die Haut gut abtrocknen.
Der Stoff weist einen angenehmen, gemütlichen Tragekomfort auf und fühlt sich weich
auf der Haut an - bestens geeignet auch für Babys.
Der Frottierstoff wird mit Schlingengarn im Schuss und in normaler Kette gewebt.
Weiter werden hochwertige Frottierstoffe hergestellt, bei denen erst beim Webprozess die Schlingen gebildet
werden - dies macht sich durch die aufwendigere Herstellung preislich bemerkbar.
Beide Arten dienen dem Nutzer als Handtücher und Bademäntel.
Sie haben eine hohe Saugkraft. Frottee- und Frottierstoffe bestehen in der Hauptsache aus Baumwolle.
Manche Produkte enthalten Anteile aus Polyamid oder auch anderen Mikrofasern.

Wer hartes Waschwasser hat, dem sei angemerkt, dass Frottee mit der Zeit Kalk bindet und dann können die
Handtücher hart und kratzig werden.
Eine Lösung bietet sich an, wenn diese beispielsweise über Nacht einige Stunden in drei Teilen warmen Wasser,
dem ein Teil Haushaltsessig zugefügt wird, schwimmen dürfen - der Kalk löst sich. Danach ganz normal waschen.
GOTS

GOTS Standard - GLOBAL ORGANIC TEXTILE STANDARD

ist eine Zertifizierung, die auf Schadstofffreiheit, Umweltverträglichkeit und ökologische Arbeitsweise hin prüft.
Das vertrauenserweckendste Siegel für Textilen, das z.Zt. neben dem rein biologischem Zertifikat der IVN
auf dem Markt zu finden ist.
Die Zertifizierung gilt für überprüfbare Umweltkriterien auf hohem Niveau für die gesamte Lieferkette von 
textilen Produkten, die aus mindestens 70%, bei kbA/kbT Kennzeichnung sogar 95% biologisch kontrolliert
erzeugten Fasern bestehen müssen. Auch soziale Mindestkriterien für die Betriebe/Arbeiter sind zu erfüllen.
Vor-Ort-Inspektionen und die Zertifizierung von Verarbeitungsbetrieben, Herstellern und Händlern werden von
unabhängigen Prüfinstituten auf der Basis des GOTS-Vorgaben durchgeführt.
Dies garantiert eine umfassende Sicherheit für GOTS zertifizierte Textilien.
Einige Artikel nach GOTS Standard in unserem Shop, entsprechen genau diesen Vorgaben, sind aber nicht zertifiziert.
Da unser Lieferant und auch wir dieses Zertifikat nicht besitzen und dadurch die Nachweiskette durchbrochen ist. 
Interlock
Interlock gehört zu der Gruppe der Jersey Stoffe.
Sie zählen daher zu den Maschengeweben. Hierbei werden die Fasern nicht überkreuzt gewoben sondern miteinander verstrickt.
Anders als beim herkömmlichen Jersey werden die Fasern beim Interlock an zwei Nadelreihen gleichzeitig gestrickt und dabei miteinander verstrickt.
Somit sieht das Gestrick auf beiden Seiten gleich aus.
Interlock Gewebe sind dehnfähiger und kräftiger als normaler Jersey.
Und eignen sich daher auch besonders gut für die Herstellung von Tops, T-Shirts sowie Kleidern.
Anders als beim reinen Jersey rollt sich der Stoff aufgrund der Art der Webetechnik nicht an den Rändern auf.
Durch die doppelte Anzahl an Fasern ist Interlock Jersey besonders strapazierfähig und pflegeleicht.
Neben der Herstellung für Kleidung wird Interlock auch gerne für die Produktion von Bettwäsche benutzt.
Artikel pro Seite: 10 20 30
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 27) Seiten:  1  2  3  [nächste >>] 

Zurück